Logo des Waldfriedhofs Schönburger Land ohne Schrift

Fragen & Antworten zur Bestattung im Wald

Was ist eine Baumbestattung?

Eine Bestattung im Wald stellt eine Urnenbestattung am Fuße heimischer Baumarten dar. Das Grab wird in ausreichendem Abstand der Bäume ausgehoben, um eine Verletzung des Wurzelwerkes vorzubeugen.

Wie kann ich mir den Ablauf einer Beisetzung im Wald- und Naturfriedhof Frankenwald vorstellen?

Im Rahmen der Pietät kann die Waldbestattung frei gestaltet werden. Neben der Möglichkeit, die Trauerfeier direkt am Baumgrab abzuhalten, können im Rahmen einer christlichen Andacht oder einer weltlichen Zeremonie auch der Andachtsplatz oder der Pavillon auf dem Natur- und Waldfriedhof genutzt werden. Zumeist erfolgt die Begleitung und Betreuung der Trauerfeier durch ein Bestattungsinstitut ihrer Wahl. Auch die Überführung der Urne auf unseren Friedhof erfolgt im Vorfeld der Zeremonie durch den Bestatter. Eine Übersicht zu Bestattungsinstituten und Krematorien in der Umgebung haben wir für Sie auf unserer Website zusammengestellt.

Bin ich bei der Wahl des Bestattungsinstituts für eine Beisetzung auf dem Wald- und Naturfriedhof Frankenwald frei?

Ja. Für die Durchführung der Bestattung im Wald können Sie jeden Bestatter Ihres Vertrauens beauftragen. Mit Blick auf organisatorische Fragestellungen im Vorfeld der Abschiedszeremonie kann das Bestattungsinstitut gerne mit uns in Kontakt treten. Gerne verweisen wir Sie an verlässliche Bestatter und Krematorien in der Region, mit welchen wir bereits vertrauensvoll zusammenarbeiten.

Was kostet eine Baumbestattung?

Die Kosten für eine Bestattung auf dem Wald- und Naturfriedhof teilen sich auf das Nutzungsrecht, die Grabmachung und die Namenstafel auf. Dies sind einmalige Kosten, die beim Erwerb des Nutzungsrechtes und einer Beisetzung anfallen. Die Kosten für das Nutzungsrecht richten sich nach der Art und Lage der Grabstätte. Eine Übersicht zu den Kosten finden Sie in der Rubrik „Beerdigungskosten“.

Wie muss ich mir eine Ruhestätte im Wald- und Naturfriedhof Frankenwald vorstellen?

Bei einem Baumgrab handelt es sich um ein Urnengrab im Wurzelbereich des ausgewählten Baumes. Nach der Bestattung im Wald wird die Urne mit Erde bedeckt. Anhand der Baumnummer, die im Baumregister eingetragen und auf der Friedhofskarte des jeweiligen Friedhofsstandortes – in Naila oder Issigau – verzeichnet ist, kann das Grab jederzeit leicht wiedergefunden werden. Zudem wird ein Namensschild mit Name sowie Geburts- und Sterbedatum am Baum angebracht.

Sind alle Bestattungen im Wald- und Naturfriedhof Frankenwald Urnenbeisetzungen?

Ja. Gemäß der Friedhofssatzung dürfen in Wäldern, welche als Friedhöfe genutzt werden, ausschließlich Urnenbestattungen durchgeführt werden. Voraussetzung stellt die Kremierung des Leichnams dar.

Um was für eine Urne handelt es sich genau?

Die Urnen, welche auf unserem Friedhof zum Einsatz kommen, haben eine Höhe von ca. 30 Zentimetern. Sie können aus verschiedenen Materialien wie z. B. Metall, Holz oder Keramik bestehen. Für die Bestattung im Wald ist es wichtig, dass es sich um eine Bio-Urne – also ein biologisch abbaubares Gefäß – handelt. Bei der Auswahl einer geeigneten Urne kann Ihnen ein Bestatter behilflich sein.

Waldbestattung auf Friedhof im Frankenwald
Naturfriedhof Issigau - herbstlich gefärbte Blätter

Wer kümmert sich um den Wald und was passiert, wenn mein Baum beschädigt wird?

Was kostet eine Bestattung auf dem Wald- und Naturfriedhof Frankenwald?

Kontaktieren Sie uns –
wir begleiten Sie gerne!