Die Waldbestattung im Frankenwald als alternative Bestattungsform
16479
page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,page,page-id-16479,ajax_fade,page_not_loaded,,vertical_menu_enabled,qode-title-hidden,qode-theme-ver-16.8,qode-theme-bridge,disabled_footer_bottom,qode_header_in_grid,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.7,vc_responsive
Logo des Waldfriedhofs Schönburger Land ohne Schrift

Die Waldbestattung als alternative Bestattungsform

Bereits mehr als die Hälfte aller Menschen in Deutschland entscheiden sich pro Jahr für eine Urnenbestattung, die eine Feuerbestattung voraussetzt. Es existiert allerdings mehr als nur eine Alternative zur traditionellen Urnenbeisetzung auf dem Friedhof. Neben der Seebestattung – hierzulande häufig in der Ostsee oder Nordsee – stellt die Waldbestattung in einem Begräbniswald eine neue und naturnahe Art der Bestattung in der Urne dar. Mit seiner Vielzahl an Baumarten, seiner wunderbaren Lage und der guten Erreichbarkeit bietet der Wald- und Naturfriedhof Frankenwald ideale Bedingungen für ein Urnengrab im Wald.

Ablauf der Waldbestattung

Voraussetzung für die Bestattung auf dem Wald- und Naturfriedhof ist die Kremierung bzw. Einäscherung des Verstorbenen. Erkundigen Sie sich bei Ihrem Bestatter, der Ihnen gerne bei der Wahl eines Krematoriums zur Seite steht. Weitere Informationen erhalten Sie auch direkt bei den Krematorien.

Die Asche des oder der Verstorbenen gelangt nach der Kremierung in eine Bio-Urne, welche biologisch abbaubar ist. Bei der Beisetzung im Wald- und Naturfriedhof Frankenwald wird die Urne in den Boden zu Füßen des ausgewählten Baumes bzw. einem alternativen Naturelement hinabgelassen. Vor der Beisetzung im Wald heben wir das Baumgrab entsprechend aus, sodass die Trauergemeinde eine fertig vorbereitete Ruhestätte vorfindet. Die Urnen werden in mindestens 30 cm Tiefe beigesetzt. Auf diese Weise kann die Sicherheit der Urne vor Unwetter, Tieren oder Oberflächenbearbeitungen im Rahmen der Waldpflege gewährleistet werden. Selbstverständlich stellen wir Erde und eine Handschaufel bereit, die der symbolischen Beisetzung des oder der Verstorbenen durch die Trauergemeinde dient. Es hängt vom individuellen Wunsch des Einzelnen ab, ob eine christliche Andacht oder eine Trauerrede gehalten wird und ob diese am Baumgrab oder auf unserem Andachtsplatz abgehalten wird.

Die Trauerfeier

Bei der Gestaltung der Trauerfeier für eine Waldbestattung auf unserem Friedhof machen wir Ihnen keine Vorgaben. Gerne können Sie unseren Andachtsplatz, der sich jeweils zentral auf den beiden Friedhöfen des Wald- und Naturfriedhofes befindet, nutzen. Auf den Andachtsplätzen befinden sich Sitzgelegenheiten, ein Holzkreuz und ein hölzerner Tisch. Alternativ kann die Trauerfeier auch in unserem Pavillon oder am Baumgrab abgehalten werden. Es steht Ihnen frei, ob Sie für die Beerdigungszeremonie Unterstützung durch Ihren Bestatter, einen Pfarrer oder auch einen Trauerredner in Anspruch nehmen. Selbstverständlich besteht auch die Möglichkeit, Musik während der Trauerfeier abzuspielen. Besonders schön ist natürlich die Begleitung der Trauerfeier durch einen Musiker Ihrer Wahl. Im Anschluss an die Zeremonie stehen in der Region gastronomische Einrichtungen bereit, wo Sie die Trauerfeier im Kreise Ihrer Angehörigen ausklingen lassen können.

Bestattungen sind jeweils von Montag bis Freitag um 10 Uhr, 12 Uhr oder 14 Uhr möglich. Am jeweils zweiten Samstag im Monat sind ebenfalls Beerdigungen zu diesen drei Uhrzeiten möglich.

Waldfriedhof in Issigau und Naila
Waldbestattung in Issigau - Baumgrab mit Namenstafel

Was ist ein Waldfriedhof und was ist besonders am Wald- und Naturfriedhof Frankenwald?

Was kostet eine Bestattung auf dem Wald- und Naturfriedhof Frankenwald?

Kontaktieren Sie uns –
wir begleiten Sie gern!