Baumgrab-Arten auf dem Wald- und Naturfriedhof Frankenwald
16317
page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,page,page-id-16317,ajax_fade,page_not_loaded,,vertical_menu_enabled,qode-title-hidden,qode-theme-ver-16.8,qode-theme-bridge,disabled_footer_bottom,qode_header_in_grid,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.7,vc_responsive
Logo des Waldfriedhofs Schönburger Land ohne Schrift

Die Baumgrab-Arten

Im Wald- und Naturfriedhof dienen Bäume als Grabstätten für Einzelpersonen, Ehepartner und Gemeinschaften wie Freundes- oder Familienkreise. Für ein Baumgrab stehen neben den vielen, schönen Eichen und Buchen auch einige Fichten, Birken und Ahorne zur Auswahl. Als zusätzliche Ergänzung befinden sich auf dem Friedhofsgelände auch einige jahrtausendealte Findlinge.

 

Die nachfolgende Tabelle gibt einen Überblick über die Bäume und Baumgrab-Arten auf dem Waldfriedhof. Entsprechende Erläuterungen finden Sie darunter.

Baumgrab-Arten-auf-dem-Wald-und-Naturfriedhof-Frankenwald

Auswahl eines Baumgrabs

Im Rahmen der Bestattungsvorsorge ist es möglich, bereits zu Lebzeiten ein Grab an einem bestimmten Baum auszuwählen. Bei den Gemeinschaftsgräbern kann alternativ zum Erwerb auch eine Reservierung vorgenommen werden.

Laufzeit der Baumgräber auf dem Wald- und Naturfriedhof

Die Ruhezeiten eines Baumgrabes liegen zwischen 20 und 60 Jahren. Nähere Informationen über die Laufzeiten und die Kosten der verschiedenen Baumgrab-Arten finden Sie in der Rubrik „Beerdigungskosten“. Selbstverständlich ist eine Verlängerung der Grabstätte nach Ende der Laufzeit möglich.

Kennzeichnung der Urnengräber

Das Baumgrab wird durch eine dezente Namenstafel mit Geburts- und Sterbedatum gekennzeichnet. Jede Grabstelle ist genau eingemessen und in einem Register eingetragen. Alle Baumgräber sind in unserer Friedhofskarte numerisch gekennzeichnet, sodass Sie Ihr Waldgrab immer problemlos wiederfinden können. Download-Versionen unserer Friedhofskarten finden Sie auf der Unterseite des Standorts Naila und des Standorts Issigau.

Biologisch abbaubare Urnen

Im Wald- und Naturfriedhof Frankenwald beigesetzte Urnen müssen biologisch abbaubar sein. Grund hierfür ist die geringere Belastung der Natur bei der Beisetzung der sterblichen Überreste. Ihr Bestattungsinstitut kann Sie über verfügbare biologisch-abbaubaren Urnen informieren und wird Sie bei der Auswahl einer Urne unterstützen können. Auch bei den Bio-Urnen gibt es mittlerweile eine große Auswahl. Von Urnen aus Holz und Keramik bis hin zu frei gestaltbaren Urnen steht Ihnen hier alles offen.

Erläuterung zu den Baumgrab-Arten

1. Bäume
a.Freundschafts- und Familienbaum

Der Familienbaum kann bis zu 12 Angehörigen einer Familie als Grabstätte dienen. Auch Freundeskreise oder Nachbarn können an einem Familienbaum die letzte Ruhe finden. Die Laufzeit für einen Familienbaum beträgt 60 Jahre. Bei dieser Grabart wird zwischen jungen, mittleren und alten Familienbäumen unterschieden.

 

b. Partnerbaum

Ein Partnerbaum ist als letzte Ruhestätte für Ehepaare, Lebensgemeinschaften oder Einzelpersonen gedacht. An einem Partnerbaum können bis zu zwei Grabstellen belegt werden und die Laufzeit beträgt 40 Jahre. Jedes weitere Grab kann für 500 € hinzuerworben werden.

 

c. Gemeinschaftsbaum

Im Gegensatz zum Familien- und Partnerbaum können am Gemeinschaftsbaum nur einzelne Grabstellen erworben werden. Die Laufzeit für Gemeinschaftsbäume beträgt 30 Jahre und auch hier wird eine Unterscheidung zwischen dem jungen, mittelalten und alten Gemeinschaftsbäumen vorgenommen.

 

2. Alternative Grabarten

a. Pflanzbaum

Der Pflanzbaum ist ein Freundschafts- und Familienbaum, der anlässlich des Vorerwerbs oder der ersten Beisetzung gepflanzt wird. Die Baumart und der Pflanzzeitpunkt wird in Absprache mit der Friedhofsverwaltung ausgewählt. An einem Pflanzbaum können bis zu 12 Grabstellen angelegt werden und die Laufzeit beträgt 60 Jahre.

 

b. Findling

Auf dem Wald- und Naturfriedhof Frankenwald befinden sich mehrere jahrtausendalte Findlinge. Je nach Markierung handelt es sich bei den Findlingen um Freundschafts- und Familiengrabstätten mit bis zu 12 Grabstellen und einer Laufzeit von 60 Jahren oder um eine Gemeinschaftsgrabstelle mit einer Laufzeit von 30 Jahren.

 

c. Försterbaum

Beim Försterbaum handelt es sich um einen Gemeinschaftsbaum, der durch die Friedhofsverwaltung vorab ausgesucht wird. Somit können die Interessenten bzw. Angehörigen die Auswahl des Baumes nicht beeinflussen. Die Laufzeit für einen Försterbaum beträgt 20 Jahre. An einem Försterbaum können bis zu 12 Menschen beigesetzt werden.

 

d. Engelsbaum

Der Engelsbaum ist eine kostenlose Grabstätte für Beisetzungen von Kindern bis zur Vollendung des 4. Lebensjahres. Die Grabnutzungsdauer beträgt 20 Jahre.

Sonnenuntergang im Waldfriedhof Issigau
Interkommunaler Waldfriedhof im Frankenwald - Standort Issigau

Was ist ein Waldfriedhof und was ist besonders am Wald- und Naturfriedhof Frankenwald?

Bestattungen am Fuße ehrwürdiger Bäume – erfahren Sie mehr über unser Konzept

Kontaktieren Sie uns –
wir begleiten Sie gern!